$425Mio.-Vereinbarung BioNTech-Pfizer

$425Mio.-Vereinbarung BioNTech-Pfizer

16 AUGUST 2018 – 13:57

Die deutsche BioNTech berichtete heute über eine technische Kooperationsvereinbarung mit dem US-basierten Pfizer-Konzern. Die Vereinbarung dient der Entwicklung neuer mRNA-basierter Influenza-Impfstoffe. Als ein Teil der Vereinbarung wird Pfizer ein upfront payment von $120 Mio. zahlen, plus weitere $305 Mio. bei Erreichen bestimmter Meilensteine. Im Gegenzug wird Pfizer Vermarktungsrechte erhalten, wenn die entwickelten Produkte in den Markt kommen, während BioNTech Lizenzgebühren von >10% auf den Umsatz erhält.

Pfizer hat nicht nur die Entwicklung bezahlt, sondern hat auch Anteile an dem Unternehmen aus Mainz übernommen, wenngleich deren Höhe nicht bekannt ist.

BioNTech wurde in Mainz im Jahr 2008 gegründet und spezialisierte sich schnell auf sogenannte “personalized immunotherapy”, wobei Behandlungen für Krebs und Infektionskrankheiten entwickelt werden. Das Unternehmen beschäftigt 760 Mitarbeiter und hat schon Kooperationsvereinbarungen mit Genentech, Sanofi und Eli Lilly abgeschlossen.

(Quelle: Handelsblatt)