AstraZeneca präsentiert positive Ergebnisse bei der Behandlung von Eierstocktumoren

Das britische Pharmaunternehmen AstraZeneca hat die Ergebnisse des klinischen Tests Solo-2 veröffentlicht, die zeigen, dass die experimentelle Therapie Lynparza um 70% das Fortschreiten der Krankheit bei Eierstockkrebs-Patienten verringert und dabei die Lebenserwartung um mindestens 19 Monate erhöht. Die Ergebnisse wurden bei der Society of Gynecologic Oncology Annual Meeting on Women’s Cancer in National Harbor, Maryland, bekanntgegeben. Das Unternehmen hat erklärt, die FRA-Zulassung für den Gebrauch von Lynparza als Langzeittherapie für die an Eierstockkrebs erkrankten Personen beantragen zu wollen und dadurch die kommerziellen Möglichkeiten der Therapie zu erweitern, welche bisher nur für die Kurzzeitbehandlung zugelassen ist. Die Umsätze von Lynparza lagen im Jahr 2016 bei $218 Mio., aber nach Meinung der Analysten können sie sogar $1,3 Mrd. bis zum Jahr 2023 erreichen. (Quelle: AstraZeneca)