AstraZeneca überzeugt Investoren mit gutem Quartal; +40% für Division Oncology

Der englisch-schwedische Konzern AstraZeneca hat heute die Ergebnisse des Q2 2018 vorgestellt, welche die Investoren offensichtlich überzeugt und somit einen großen Kurssprung (London) ausgelöst haben; der Kurs stieg um 3,8%. Überzeugend war sicher die Tatsache, dass die jüngsten Therapien mit neuen Medikamente sehr gut verkauft wurden (+75%), was die Verlust beim Umsatz der älteren Medikamente kompensiert hat, welche bereits ihren Patentschutz verloren haben, wie im Fall von Crestor.
Der Umsatz von AstraZeneca im zweiten Quartal stieg um 2%, aber das EBIT sank um 17% und auch der Nettogewinn sank um 1%. Der Therapiesektor Onkologie wuchs um 40% ($2,7 Mrd.); er ist nun der Treiber für das zukünftige Wachstum des Konzerns, da er schon ein Fünftel des Gesamtumsatzes ausmacht, dank Produkten wie Lynparza, Tagrisso und Imfinzi.
(Quelle: AstraZeneca)