Bayer übernimmt Monsanto für $66 Mrd.

Heute, vor Eröffnung der Wall Street, hat Bayer die Akquisition der US-amerikanischen Monsanto für $66 Mrd. (mit Schulden) bekanntgegeben. Dadurch wird der größte weltweite Konzern im Bereich Pestizide und Saatgut entstehen. Bayer hat die Verhandlung mit Monsanto im Mai begonnen, mit einem ersten Angebot von $122 je Aktie. Die Transaktion sieht eine Bewertung von $128 je Aktie vor (6% mehr, als die erste Bewertung), alles in Cash. Gemäß Management von Bayer wird der Deal $1,5 Mrd. an Synergien ergeben. Investoren und Aktionäre haben in der Vergangenheit ihre Verwunderung über die mögliche Transaktion ausgedrückt, unter anderem aufgrund des hohen Schuldenaufkommens des Konzerns, welches schon im letzten Jahr bei €17,45 Mrd. lag. Die Akquisition verändert Bayer radikal: in Zukunft wird der Umsatz der Agrochemie etwa 50% des Gesamtumsatzes ausmachen, während er früher bei nur 30% lag. Im Jahr 2015 betrug der Umsatz von Bayer Crop Science $10,4 Mrd., der von Monsanto $15,0 Mrd.. Der Aktienkurs von Bayer (Frankfurt) gewann sofort nach der Ankündigung 3%. (Quelle: Bayer, WSJ, Bloomberg)