Biogen veröffentlicht gute Ergebnisse der Phase-III für Therapie gegen Alzheimer – Märkte reagieren sofort

Gestern Abend nach Schließung der Märkte hat Biogen (Cambridge, Massachusetts) gemeinsam mit seinem japanischen Partner Eisai bekanntgegeben, gute vorläufige Ergebnisse für den klinischen Phase-III an 856 an Alzheimer erkrankten Patienten, die mit der experimentellen Therapie BAN2401 behandelt wurden, ein anti-Amyloid-Antikörper. Nach 18 Monaten der Behandlung zeigten die Patienten klare Anzeichen der Verlangsamung des Krankheitsverlaufs. Die Nachricht hat am Freitagmorgen den Aktienkurs um 18% ansteigen lassen und die Kapitalisierung von Biogen auf über $10 Mrd. angehoben. Diese Ergebnisse geben der Theorie neue Glaubwürdigkeit, dass Amyloid-Plaques die mögliche Ursache für Alzheimer sei; eine Theroie, die skeptisch betrachtet wurde nach dem Scheitern klinischer Versuche von Kandidaten von Merck & Co, Eli Lilly und AstraZeneca. Die Nachricht gibt 44 Mio. Personen weltweit Hoffnung, die an Alzheimer leiden und für die keine wirksame Behandlung existiert, die den Verlauf verlangsamt. Biogen testet derzeit auch ein anderes Molekül, Aducanumab, das gegen Amyloid-Plaque aktiv ist und das sich aktuell in der Phase -III befindet und dessen Ergebnisse für das Jahr 2020 erwartet werden.

(Quelle: Biogen)