Boehringer Ingelheim unterschreibt neuen Forschungsvertrag über $300 Mio. zur Stärkung seiner Position im Onkologie-Sektor

Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat die Unterschrift unter einen Vertrag mit der Biotech-Firma aus Cambridge-Massachussets Epizyme zur Entwicklung zweier Genreguatoren für Tumoren unterschrieben, die noch nicht klinisch geprüft wurden. Es handelt sich um zwei Enzyme der Familie der Helikasen und der Histonacetyltranferase (HAT), beide stehen im Zusammenhang mit der Entwicklung von Gendysregulation bei Tumoren.

Der Vertrag sieht vor, dass Epizyme bei Unterschrift $15 Mio. cash erhält, und weitere $5 Mio. zur Finanzierung der ersten wissenschaftlichen Schritte. Zudem sollen Royalties auf den Umsatz in den USA bis zu einer Höhe von maximal $280 Mio. gezahlt werden. Dies ist ein weiterer Forschungsvertrag des Unternehmens aus Mainz, der sich immer mehr in Richtung neuer Sektoren der Präzisionsmedizin entwickelt.

(Quelle: Boehringer Ingelheim)