Celgene unterschreibt Vereinbarung über $150 Mio. mit Prothena für die Entwicklung eines Medikaments gegen Alzheimer

Celgene hat einen Vertrag mit der Biotech-Firma Prothena für den Kauf von Rechten an drei Kandidaten für die Heilung von Alzheimer geschlossen. Die Kandidaten basieren auf drei von Prothena identifizierten Proteinen und betrifft die gemeinsame Entwicklung der Kandidaten. Wenn diese in die klinische Phase 1 eintreten, kann Celgene eine globale Lizenz zur Vermarktung fordern, wenn die klinischen Tests bezahlt werden, ebenso für die Vermarktung. Im Gegenzug wird Celgene Prothena $100 Mio. bezahlen, wozu weitere $50 Mio. kommen, gegen Aktien von Prothena. Zudem sind Royalties (bis $2 Mrd.) auf den Umsatz vorgesehen, falls eine der Therapien den Markt erreicht. Wie von Analysten vorhergesagt, liefern nun, nachdem die großen Pharmakonzerne in ihrer Forschung gegen Alzheimer gescheitert sind, die kleinen Biotech-Unternehmen neue therapeutische Lösungen. Der Aktienkurs von Prothena (Nasdaq) stieg um 2%, während derjenige von Celgene um 0,3% sank.

(Quelle: Prothena)