Deal Shire Baxalta gefährdet?

Gemäß vielen Analysten wird der Deal Shire/Baxalta abgeschlossen, wenn die Cash-Komponente, die Baxalta angeboten hat, nicht zu einer zu hohen Steuerlast führt. Das erste Angebot von Shire im August ($30 Mrd.) bestand nur aus Aktien, während das Angebot vor wenigen Wochen ($32 Mrd.) eine hohe Cash-Komponente beinhaltet. Viele erwarten, dass Shire seine Cash-Komponente reduzieren muss, was aber eine geringere Bewertung des amerikanischen Konzerns zur Folge hätte, die nicht für die Shareholder wie Baxter (19%) und Blackrock (5%) akzeptierbar sein könnte. Flemming Ornskov, CEO von Shire, ist jedoch noch überzeugt, dass die Übernahme von Baxalta trotz des hohen Preises eine gute Entscheidung ist, weil Baxalta Umsätze in Höhe von mindestens $20 Mrd. noch vor 2021 ermöglicht.
(Quelle: FT)