Die Grenzen der ultraschnellen Spektroskopie

Die namhafte Zeitschrift Accounts of Chemical Research hat eine Monografie über die laufenden Forschungen im Bereich der anorganischen Verbindungen mittels ultraschneller Spektroskopie veröffentlicht, also mit Auflösungen im Bereich Pico- bis Femtosekunden. Diese Spektroskopie hat aufgrund der großen technologischen Entwicklungen im Bereich der gepulsten Laser und der computergestützten Auswertung einen starken Auftrieb erhalten. Einige Studien der letzten Jahre haben in eleganter und präziser Weise die Bildung chemischer Bindungen und Zeitablauf chemischer Reaktionen gezeigt, mit einer Präzision und Messgenauigkeit, welche mit anderen Techniken der Chemie und Physik unerreichbar waren. Die Monographie von ACS deckt Bereiche wie die Umwandlung der Solarenergie und biophysikalische sowie Phänomene der reinen Quantenmechanik ab.
(Quelle: ACS)