Die unglaublichen Abenteuer des Ehepaars Clozel und seiner Actelion

Jean-Paul und Martine Clozel haben in der Garage ihres Hauses gemeinsam das schweizer Biotech-Unternehmen Actelion gegründet und es in den Jahren wachsen lassen, bis es an Johnson & Johnson für $30 Mrd. verkauft wurde. Nun beginnen sie ein neues unternehmerisches Abenteuer, denn beide haben ein neues start-up gegründet, welches von einem Kapital von $1 Mrd. profitiert, welches von J&J bezahlt wurden. Das neue Unternehmen wird an der Börse in Zürich gelistet, und J&J wird 16% der Anteile halten, mit der Chance auf Verdoppelung der Anteile. Das Ehepaar Clozel, beide 61 Jahre alt und beide Ärzte (er Kardiologe, sie Kinderärztin), haben sich im Jahr 1975 während des Studiums in Frankreich getroffen. Anschließend wurden sie von Roche im Jahr 1985 angestellt, um im Bereich der Medikamente für kardiovaskuläre Krankheiten zu arbeiten. 12 Jahre später, 1997, verließen beide Roche, da sie mit der F&E-Struktur des Konzerns unzufrieden waren. Sie gründeten Actelion, mit einem ersten Labor in einer gemieteten Garage. Die Eheleute Clozel haben wenig später ihr Haus verkauft, um ihre ersten Schritte des start-ups zu finanzieren und haben begonnen, an einer Therapie für die Wiederherstellung des vaskulären Endothels. Im Folgejahr entschied Roche, alle Aktivitäten im Therapiesektor Herz-Kreislauf zu unterbrechen und einige experimentelle Medikamente zu lizenzieren, an denen das Ehepaar in seinem start-up gearbeitet hatte. Seitdem wuchs Actelion nur noch und spezialisierte sich immer weiter auf den Sektor der seltenen Krankheiten, wie zum Beispiel die pulmonalen arteriellen Hypertonie (PAH), woraufhin Tracleer auf den Markt kam, ein Blockbuster, der Actelion zum ersten Biotech-Unternehmen von Europa werden ließ. Das Ehepaar Clozel hat aber auch schwierige Momente erlebt, wie im Jahr 2011, als die Investoren nach dem Scheitern eines klinischen Versuchs Druck machten, um das Ehepaar zu entlassen und durch ein externes Management zu ersetzen. Clozer wehrten sich jedoch und blieben an der Spitze des Unternehmens bis zum 26. Januar diesen Jahres, als die Übernahme durch Johnson & Johnson bekannt gegeben wurde. (Quelle: WSJ)