Erste Reaktionen auf mögliche Einigung Bayer – Monsanto

Gestern wurde bestätigt, dass Bayer ein Angebot zur Übernahme von Monsanto übermittelt hat, und die ersten Reaktionen ließen nicht auf sich warten. UBS Global Asset Management, einer der Top-Investoren von Bayer, hat Bedenken zur Finanzsituation von Bayer im Falle einer Akquisition geäußert und würde die Gründung eines Joint Venture oder eine pari-pari-Fusion als eine Akquisition bevorzugen. Die Analysten der Deutschen Bank haben erkannt, dass eine Akquisition von Monsanto den Konzern aus Leverkusen stark in Richtung Agrochemie anstelle des Pharmasektors orientieren würde. Dabei würde der Agrochemie-Sektor durch die Akquisition 55% des Umsatzes beitragen. Nach Analystenmeinung könnte die Akquisition in der Größenordnung von €42 Mrd. liegen, auch wenn manche von einer Bewertung von Monsanto mit €58 Mrd.  ausgehen, uns somit dem 14- bis 16–fachen des EBITDA).(Quelle: Reuters)