Gute Ergebnisse der neuen Therapie von Roche gegen Hämophilie A

Roche hat bekanntgegeben, dass seine Therapie für die Behandlung von Hämophilie A sich als wirksam gezeigt hat in einer klinischen Studie der Phase III, genannt HAVEN 1, an 109 Patienten im Alter von mindestens 12 Jahren. Dabei scheint Emicizumab (ACE910) von Roche in der Lage zu sein, signifikant die Blutungen bei konventionellen Behandlungen zu reduzieren, durch die stimulation von Proteinen, die an der Koagulation beteiligt sind. Gleichzeitig hat das schweizer Unternehmen bekanntgegeben, dass sich der Fall der vier Patienten, die in der klinischen Studie beteiligt waren und Trombosen erlitten, positiv und ohne spezifische Behandlungen gelöst hat. Nach Meinung einiger Marktexperten (Jefferies) könnte Emicizumab ein wichtiger Blockbuster mit Potential für einen Umsatz von $5 Mrd. pa. werden. (Quelle: Roche)