Haarfärbung mit Graphen

Die Zeitschrift Chem hat heute über die Arbeit eines Forscherteams unter der Leitung von Jiaxing Huang der Northwestern University zur Herstellung eines Gels aus Graphenoxid berichtet, welches als Haarfärbemittel benutzt werden kann. Diese originelle Anwendung für Graphen basiert auf der Suche nach ungiftigen Haarfärbemitteln, die in der Lage sind, mindestens 30 Haarwäschen zu überstehen. Das neue Färbemittel wurde von Dr. Huang’s Team hergestellt und besteht aus einem Gel mit Wasser und Chitosan (Polyaminosaccharid) mit Graphenoxid und Ascorbinsäure (Vitamin C), das als Reduktionsmittel fungiert. Die Färbung erfordert nur 10 Minuten Einwirkzeit.
(Quelle: Chem)