Hervorragendes Quartal für Teva – Aktienkurs steigt

Teva Pharmaceutical hat heute die Ergebnisse des dritten Quartals des Jahres gezeigt, welche wesentlich besser sind, als von den Analysten erwartet. Das Management hat daher die Planzahlen für das Gesamtjahr erhöht. Der Konzern aus Israel schreibt zwar noch Verluste ($-247 Mio.) und der Umsatz sinkt weiter, aber der Rückgang ist deutlich geringer als erwartet. Positiv ist zudem die Tatsache, dass das harte Kostensenkungsprogramm des neuen CEO Kåre Schultz zu funktionieren scheint und die Schulden von $35 Mrd. vor einem Jahr auf heute $29,5 Mrd. reduziert werden konnten. Schultz erklärte, dass der drastische Plan der Entlassungen und Schließungen verschiedener Produktionsstandorte in Kürze zu einer Einsparung von $3 Mrd. jährlich führen wird. Der Blockbuster Copaxone (Multiple Sklerose) verliert weiter Marktanteile aufgrund der Konkurrenz durch Generika, aber das neue Medikament für die Behandlung von Migräne, Ajovy, das soeben von der FDA zugelassen wurde, zeigt schon ein gutes Umsatzvolumen.
Die Investoren reagierten sofort auf das positive Quartal und die Aktie stieg um mehr als 12% in wenigen Stunden.
(Quelle: Teva)