Hervorragendes zweites Quartal von Novartis

Die schweizer Novartis hat heute die Ergebnisse des zweiten Quartals bekanntgegeben, welche die Investoren positiv überrascht haben und den Aktienkurs (Zürich) um 2,74% ansteigen ließen. Die Umsätze stiegen um 5% (7% bei konstanter Währung) auf $13,158 Mrd., während das EBIT um 9% auf $3,5 Mrd. stieg. Bemerkenswert war besonders die Performance des Medikaments gegen Psoriasis, Cosentyx, welches einen Anstieg um +40% im Umsatz verzeichnete und die Therapie Entresto mit Umsätzen von $239 Mio., entsprechend +119% gegenüber Q2 2017. In einem Interview der CNBC Europe erklärte der CEO des Konzerns Vas Narasimhan, er sei sehr zufrieden mit dem Quartal seines Unternehmens. Narasimhan unterstrich, dass die Strategie, die zur Abgabe des JV für OTC an GSK für $13 Mrd., zum spinoff von Alcon und zu anderen kürzlich erfolgten Akquisitionen in Schlüsselbereichen wie der Onkologie (Advanced Accelerator) und der Gentherapien (Avexis) führte, gemäß Plan umgesetzt wird und auf eine Positionierung von Novartis als einer der Leader im Medizin-Bereich zielt, auch dank neuer Informatik-Technologien. Die Schulden des Unternehmens stiegen auf $19,2 Mrd., der Cash flow auf $5,5 Mrd.. Das einzig neue Negative ist, dass Sandoz einen gegenüber Q2 2017 konstanten Umsatz verzeichnete aufgrund des Preisdrucks der Märkte; das Absatzvolumen stieg hingegen um 7%.

(Quelle: Novartis und CNBC)