Indivior fällt um 20% wegen negativer Entscheidung zum Blockbuster Suboxone

Der spin off von Reckitt Benckiser Indivior hat gestern bei Eröffnung der Märkte mehr als 20% Kursverlust erlitten, nachdem ein US-Gericht erklärt hatte, dass das Generikum des Blockbusters Suboxone, das von der US-amerikanischen Alvogen entwickelt worden war, nicht das Patent von Indivior verletze. Der CEO des Unternehmens, Shaun Thaxter, erklärte sofort, dass sein Team von Anwälten gegen die Entscheidung des Gerichts Widerspruch einlegen werde und weiter Suboxone gegen die Generika verteidigen werde. Indivior hat zwei weitere Patente, die Suboxone schützen und die noch nicht von den US-Richtern in Betracht gezogen worden sind.

(Quelle: FT)