Ionis gibt Therapie zur Heilung von NASH für $300 Mio. an AstraZeneca ab

Die kalifornische Ionis Pharmaceuticals hat bekanntgegeben, an AstraZeneca die experimentelle Therapie Ionis-AZ6-2.5, die zur Behandlung von Patienten mit nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NASH) entwickelt worden war, lizenziert zu haben. Dies ist die dritte Therapie, die aus der Kooperation der beiden Unternehmen entstanden ist. Der Vertrag sieht vor, dass AstraZeneca verantwortlich sein wird für die Entwicklung und anschließende Vermarktung der Therapie, wofür Ionis eine Zahlung von $300 Mio. erhält. Ionis hat bereits in der Vergangenheit Lizenzgebühren im Wert von $65 Mio. während der Partnerschaft beider Unternehmen erhalten, welche im Jahr 2015 begonnen hat und sich auf die Entwicklung neuer therapeutischer Lösungen für Bereiche wie Herz-Kreislauf sowie auf den Metabolismus und Krankheiten der Nieren bezieht. Der Aktienkurs von Ionis stieg um mehr als 3% direkt nach Ankündigung der Vereinbarung.

(Quelle: Ionis)