Kosten von Bayer zur Verteidigung von Produkten mit Glyphosat steigen signifikant

Die deutsche Bayer hat heute berichtet, dass die Kosten zum Schutz der Herbizide Roundup und Ranger Pro vor juristischen Aktionen in Kalifornien signifikant steigen, obwohl Bayer dazu verurteilt worden war, $289 Mio. Schäden durch die Herbizide mit Glyphosat zu zahlen. Nach Analystenmeinung können diese Schäden weiter steigen und $3,8 Mrd. erreichen. Der Aktienkurs von Bayer (Frankfurt) verlor 1,77%
(Quelle: FT)