Lanxess überzeugt die Investoren

Seit Matthias Zachert die Rolle des CEO von Lanxess im Jahr 2014 übernommen hat, ist das Unternehmen aus Leverkusen von einer Krisensituation in eine Position gekommen, in der Lanxess als die „Königin des Marktes“ betrachtet wird, mit einer Verdoppelung des Aktienkurses innerhalb des letzten Jahres. Eine der besten Aktionen von CEO Zachert war sicher die Gründung des JV mit Saudi Aramco für die Produktion und Vermarktung synthetischen Kautschuks. Durch dieses JV hat Lanxess erfolgreich seine Abhängigkeit von diesem Markt verringert und hat zudem €1,2 Mrd. neues Cash in die Kassen des Unternehmens gespült. Ebenfalls erfolgreich war die Akquisition der US-amerikanischen Chemtura für €2,4 Mrd., die dem Portfolio von Lanxess eine neue Struktur gab. Nun hat Lanxess eine Marktkapitalisierung von etwa €6,1 Mrd. und eine Nettorentabilität von 2% bei einem P/E von 21,4. (Quelle: Handelsblatt)