Lundbeck bald wieder mit M&A aktiv

Die dänische Lundbeck könnte in Kürze einen neuen Akquisitionsvertrag schließen, nachdem das Unternehmen vor zwei Monaten für $905 Mio. Prexton Therapeutics übernommen hatte. Es scheint, als ob Lundbeck am liebsten Kandidaten übernehme, die in der frühen Phase der klinischen Tests sind und sich für die Behandlung von Krankheiten des Zentralnervensystems eignen. Lundbeck hat drei wichtige Blockbuster, nämlich Brintellix/Trintellix (Vortioxetin), Rexulti (Brexpiprazol) und Abilify Maintena (Aripiprazol) und besitzt eine gesunde Finanzposition, die es dem Unternehmen erlaubt, ambitionierte Ziele zu verfolgen.