MAGiQ gegründet: ein neues JV zur Entwicklung von Therapien gegen CNS

Die US-amerikanische Q Therapeutics (Salt Lake City) hat heute bekanntgegeben, gemeinsam mit der japanischen Reprocell das 50:50-Joint Venture MAGiQ Therapeutics gegründet zu haben. Die neue Einheit wird sich auf die Entwicklung voni iPSC, GRPs (glial-restricted progenitor cells)-Derivaten fokussieren, die für die Behandlung der Demyelierung der Myelinscheide der Nervenund andere degenerative Krankheiten des Zentralnervensystems notwendig sind. Die iPSC werden an Patienten mit ALS (Lou Gehrig-Syndrom) getestet und die Tests werden von Reprocell finanziert, welche auf eine schnelle Zulassung in Japan durch die PMDA setzt. Q Therapeutics wird zum JV beitragen, indem es die Technologie für die industrielle Produktion  von GRP bereitstellt. Koji Kuchiishi, derzeit Board-Member von Reprocell, wird CEO von MAGiQ und Mahendra Rao wird CSO.

(Quelle: Q Therapeutics)