Merck & Co. präsentiert negative Ergebnisse (Q42016), kompensiert aber durch die hervorragende Performance von Keytruda

Der US-Pharmagigant Merck & Co. hat im vierten Quartal 2016 einen Umsatz von $10,1 Mrd. generiert, das EPS lag bei $0,89, während der Nettogewinn um 5% auf $2,47 Mrd. zurückging, was den Erwartungen entsprach, wohingegen das Umsatzvolumen geringer ausfiel, als die Analysten gerechnet hatten. Negativ zu Buche schlug vor allem die Performance von Zetia und Vytorin (Anticholesterol), die einen Rückgang um 13% zu verzeichnen hatten. Trotzdem haben die Investoren die Ergebnisse mit einem Anstieg des Aktienkurses um 3% prämiert, aufgrund der herausragenden Ergebnisse des Immuntherapeutikums Keytruda, das einen Umsatz von $483 Mio. erzielte und damit einen Anstieg von 40% ggü. Q32016. (Quelle: Merck & Co.)