Novartis denkt an Abgabe von Alcon

Der CEO von Novartis, Joe Jimenez, hat bekanntgegeben, das Business von Alcon durch die Gründung eines Spin-off zu separieren, hat aber nicht ausgeschlossen, den Hersteller von Kontaktlinsen und chirurgischen Instrumenten für die Augenheilkunde direkt zu verkaufen. Novartis hat alle Anteile von Alcon im Jahr 2011 für etwa $51,6 Mrd. übernommen. Die Akquisition war mit großen Erwartungen verknüpft, die aber nie realisiert wurden. Die Division hat nie die erwarteten Ergebnisse erwirtschaftet und im letzten Jahr hatte Jimenez das Management Team ausgetauscht in der Hoffnung, die negative Tendenz aufzuhalten. (Quelle: Novartis)