Novo Nordisk Foundation legt Fond mit $165 Mio. für start-ups im Bereich neuer Antibiotika auf

Die dänische Novo Nordisk Foundation hat gestern bekanntgegeben, den Repair Impact Fund aufgelegt zu haben, um in start-ups zu investieren, die im Bereich der Entwicklung neuer Therapien gegen Super-Infektionen forschen. Der neue Fond hat ein Kapital von $165 Mio. und soll schon in den nächsten drei Jahren $20 Mio. – $40 Mio. europäische und US-amerikanische start-ups mit Einzelinvestments in der Höhe von $1 – $15 Mio. finanzieren. Die Erforschung neuer Antibiotika zur Bekämpfung von Superinfektionen ist eine der Prioritäten des weltweiten Gesundheitssystems, welches schätzt, dass jedes Jahr weltweit etwa 700.000 Todesfälle durch Superinfektionen auftreten. Repair Impact ist ein Teil von Novo Holdings, das ein Investment-Portfolio von $60 Mrd. der Novo Nordisk Foundation verwaltet und dessen wichtigste Assets der Pharmakonzern Novo Nordisk ist.