Novo Nordisk kündigt Abbau von gut 400 Forschungsstellen an

Die dänische Novo Nordisk, Nummer Eins weltweit im Therapiesektor Diabetes, hat heute einen Plan zum Abbau von gut 400 Mitarbeitern im Forschungsbereich angekündigt. Die Einschnitte betreffen insbesondere Dänemark und China und die Einsparungen daraus sollen die Innovationskraft stärken und der Forschungschef, CSO Mads Krogsgaard Thomsen, erklärte, dass trotz der Einschnitte beim technischen Personal das Budget für F&E im Jahr 2019 ggü. 2018 steigen werde. Das Unternehmen will spezialisiertes Personal und Wissenschaftler in den Kernbereichen einstellen, das sind die Bereiche Übergewicht, NASH und andere wichtige Sektoren wie die Forschung im Feld der Stammzellen.
Der Aktienkurs (Kopenhagen) hat nicht positiv auf die Ankündigung reagiert und verlor 0,6%.
Im Jahr 2016 hatte Novo Nordisk bereits einen Plan zur Einsparung von 1.000 Arbeitsplätzen weltweit umgesetzt.
(Quelle: Novo Nordisk)