Novo Nordisk unsicher über zukünftige Marktentwicklung für Diabetes

Novo Nordisk, weltweit Nr. 1 für Diabetes, hat die Finanzergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres 2016 bekanntgegeben. Diese liegen unter den Erwartungen der Analysten. Der dänische Konzern hat in Q4 einen Umsatz von $1,26 Mrd. und ein EPS von $0,5 erzielt, wohingegen die Analysten $0,52 erwartet hatten. Im Laufe des Jahres hat Novo insgesamt einen Umsatzanstieg von 6% auf $15,98 Mrd. zu verzeichnen, und der Gewinn stieg auf $5,42 Mrd., mit einem starken Anteil aus China und Lateinamerika mit einem Wachstum von 28%. Was die Investoren jedoch verunsichert hat, waren die Zukunftsaussichten: das Management des Konzerns erwartet, dass die Ergebnisse im Jahr 2017 um -2% unter bis +3% über denjenigen von 2016 liegen, und diese Unsicherheit basiert auf der Schwierigkeit, die Marktdynamik in den USA vorherzusagen. In naher Zukunft wird zudem die Entwicklung des Blockbusters Victoza wichtig, der allein $2,9 Mrd. im Jahr generiert und die Konkurrenz des Generikums von Teva und der Insuline von Sanofi und Eli Lilly spürt. Um die Exposition auf Diabetes zu verringern, entwickelt Novo derzeit neue Märkte, darunter als wichtigste die Therapien für die Heilung von Übergewichtigkeit, wofür Novo einen Kandidaten, Novo FGF21, vorweist, der in die Klinische Phase 1 eintreten wird. (Quelle: Novo Nordisk)