Onkolytische Viren, Einigung BMS/PsiOxus

Bristol-Myers Squibb und PsiOxus Therapeutics haben einen Vertrag bekanntgegeben, der BMS die exklusiven globalen Rechte für NG-348 einräumt, ein onkolytisches Virus, das sich derzeit in der präklinischen Entwicklung befindet und das als Target solide Tumoren hat. Diese Therapiemethode nutzt modifizierte Viren, zum Beispiel Adenoviren, die sich selektiv im Innern der tumoralen Zellen replizieren und nicht in gesundem Gewebe. Diese Viren sind in der Lage, eine Entzündungsreaktion mit einer Anhäufung von Lymphozyten hervorzurufen. NG-348 wird eine Plattform benutzen, T-SIGn (Tumor-Specific Immuno-gene Therapy) von PsiOxus, die in der Lage ist, “den Virus mit zwei weiteren immuntherapeutischen Elementen zu bewaffnen. Gemäß Vereinbarung wird BMS $50 Mio. bezahlen und selbst weltweit das neue therapeutische Agens entwickeln und vermarkten. Bei Erreichen bestimmter regulatorische und Vertriebs-Meilensteine kann PsiOxus eine weitere Summe von bis zu $886 Mio. erhalten, neben den Royalties. Die soeben erzielte Einigung schließt sich an einen zuvor geschlossenen Vertrag beider Unternehmen an. (Quelle: Business Wire)