Opdivo von Bristol-Myers Squibb erhält Zulassung in Europa für Melanome

Der Aktienkurs von Bristol-Myers Squibb hat heute mit einem starken Anstieg von 2% eröffnet, nachdem das amerikanische Unternehmen bekanntgegeben hatte, dass die EMA Opdivo (nivolumab) zur Behandlung von Melanomen mit Befall von Lymphknoten und Metastasen (Phase III und IV) zugelassen hat. Opdivo ist damit das einzige PD-1-Immuntherapeutikum, das die Zulassung in Europa erreicht hat, für 8 therapeutische Indikationen für 6 verschiedene Tumortypen. Die Zulassung kam auf Basis der guten Resultate, die bisher beim klinischen Versuch der Phase-III CheckMate -238 erzielt wurden, welcher Opdivo 3 mg/kg vs Yervoy 10 mg/kg bewertet hat. Im Dezember letzten Jahres hatte die FDA Opdivo bereits für die Behandlung von Melanomen mit Befall von Lymphknoten zugelassen.
Vor wenigen Tagen hatte BMS die Finanzexperten informiert, dass Opdivo im letzten Quartal einen Umsatz von $1,627 Mrd. erzielt hat.
(Quelle: BMS)