Perjeta von Roche verringert Sterblichkeit bei Patienten mit Brustkrebs (HER-2)

Die schweizer Roche hat heute die Investoren und die Wissenschaftsgemeinde positiv überrascht und die Daten veröffentlicht, die zeigen, dass Perjeta als Zusatz zu einer Therapie aus Herceptin und Chemotherapie zu einer drastischen Verringerung der Sterblichkeit bei Patienten mit einem besonders aggressiven Brustkrebs-Typ (HER-2 positiv) führt. Der Kurs von Roche (Zürich) stieg sofort um 7%. Die Daten kommen von einer komplexen Studie der Phase-3, APHINITY (Adjuvant Pertuzumab and Herceptin IN Initial TherapY in Breast Cancer, NCT01358877/ BO25126/ BIG 4-11), randomisiert und doppelt blind und Placebo-kontrolliert. Perjetaist ein Antitumor-Mittel, das von Roche entwickelt wurde und das darauf abzielt, zu verhindern, dass die HER2-Rezeptoren mit den anderen Rezeptoren HER-Rezeptoren auf der Oberfläche der Zellen zu dimerisieren. Die Daten sind noch nicht vollständig und werden sollen bis Ende des Jahres die langfristige Wirksamkeit der Therapie bewerten. Nach Meinung einiger Analysten kann Perjeta, in USA und Europa (2013) zugelassen, in den nächsten 5 Jahren einen Umsatz von $4 Mrd. im Jahr erwirtschaften. (Quelle: Roche und Endpoints)