Pfizer feiert 20 Jahre Viagra

Vor genau 20 Jahren, am 27. März 1998, brachte Pfizer Viagra auf den Markt. Es wird seitdem in 120 Ländern vermarktet und hat einen Umsatz von fast $30 Mrd. erreicht. Viagra (Sildenafil) wurde von den Pfizer-Wissenschaftlern Andrew Bell, David Brown und Nicholas Terrett entdeckt und war ursprünglich für die Behandlung von Herzkrankheiten wie Angina entwickelt worden. Nur anschließend dachte Pfizer an die Vermarktung der Anwendung eines Nebeneffektes, den die Forscher erkannt hatten, nämlich die Lösung von Impotenz-Problemen bei Männern. Das Medikament hat bereits seit Jahren seinen Patentschutz verloren und der Umsatz sank von über $2 Mrd. (2012) auf weniger als $1 Mrd. (2017) aufgrund der Generika von Mylan, Biogaran, Zentiva und Teva, die das Produkt zu 20% des Preises von Pfizer verkaufen. Viagra leidet zudem unter der Konkurrenz von illegal hergestellten Konkurrenzprodukten, die im Internet verkauft und von chinesischen Labors hergestellt werden. Im Laufe der Jahre hat Pfizer seine Marktanteile an neue Moleküle wie Cialis von Eli Lilly (Tadalafil) und Levitra von Bayer (Vardenafil) verloren.

(Quelle: Les Echos)