Pfizer plant Bekanntgabe des Abbaus von 1800 Stellen weltweit

Pfizer will im nächsten Jahr seine Mitarbeiterzahl um 2% reduzieren, was etwa 1.800 Stellen entspricht. Dies soll weltweit durch Entlassungen und Frühpensionierungen erfolgen. Nach Meinung vieler Analysten ist dies der erste Schritt des neuen CEO Albert Bourla, der die vollständige Kontrolle des amerikanischen Unternehmens am 1. Januar 2019 übernehmen wird. Der Markt reagierte zögerlich auf die Nachricht und die Aktie verlor 0,6%, vielleicht weil viele Analysten die Nachricht der bevorstehenden Einschnitte mit dem kürzlich erfolgten Verlust des Patentschutzes für den Blockbuster Lyrica verbinden, der letztes Jahr mehr als $3,46 Mrd. Umsatz erwirtschaftet hatte.
(Quelle: CNBC und The Street)