Sanofi unterschreibt neue Vereinbarung im Bereich Onkologie und übernimmt Portfolio von Revolution Medicines für $560 Mio.

Sanofi und das start-up Cambridge Mass. Revolution Medicines haben eine Kooperation zur Entwicklung und nachfolgender Vermarktung der Technologie von Revolution geschlossen, deren Mechanismus auf der Blockierung des Enzyms SHP2 bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs basiert und dessen am weitesten fortgeschrittener Kandidat RMC-4360 ist. Die Vereinbarung sieht die Akquisition durch Sanofi von allen Rechten zur Kommerzialisierung der Pharmaka vor, die mit der Technologie entwickelt wurden, die das Enzym SHP2 blockieren, und die 50/50-Aufteilung der resultierenden Gewinne. Für Revolution Medicines bedeutet die Einigung zudem, Royalties auf Umsätze zu erhalten, die von Sanofi mit den entwickelten Medikamenten generiert werden, zudem eine erste Zahlung von $50 Mio., mit weiteren Zahlungen bis $500 Mio. bei Erreichen bestimmter Meilensteine.

(Quelle: Revolution Medicines)