Sanofi will wieder Vorreiter im Therapiesektor Diabetes werden

Sanofi versucht, seine führende Rolle im Diabetes-Sektor wiedererlangen, wie zu Zeiten, als sein Insulin Lantus einer der Blockbuster im Markt war. Der französische Konzern zählt nun sehr auf Sotagliflozin, eine Therapie, die als Inhibitor von SGLT-1 und SGLT-2 agiert und die Art beeinflusst, in welcher der Darm und die Nieren Zucker verarbeiten. Sotagliflozin muss in Kombination mit einem Insulin bei Patienten mit Diabetes Typ-1 benutzt werden. Nach Aussage des Beratungsunternehmen EvaluatePharma könnte Sotaglifozin ein Blockbuster von $1,16 Mrd. im Jahr werden (2022). Die neue Therapie wurde in Kooperation mit der US-amerikanischen Biotech-Firma Lexicon entwickelt, die im Jahr 2015 von Sanofi eine Zahlung von $300 Mio. für die Entwicklung neuer Therapien erhalten, wo hinzu weitere $1,4 Mrd. Royalties kommen könnten, wenn das Produkt auf dem Markt ist. In dieser Woche hat Sanofi berichtet, dass die EMA akzeptiert hat, Sotaglifozin für den Europäischen Markt zu bewerten, auf der Basis der guten Ergebnisse aus den drei klinischen Versuchen der Phase-III mit Sotaglifozin.

Der Aktienkurs von Sanofi (Paris) verlor seit Beginn des Jahres fast 25% seines Wertes und das Unternehmen besitzt nun eine Kapitalisierung von €81,4 Mrd..

(Quelle: Sanofi)