Spektakuläres viertes Quartal von Johnson & Johnson

er US-amerikanische Pharmakonzern Johnson & Johnson hat heute seine Ergebnisse des vierten Quartals veröffentlicht. Diese liegen deutlich über den Erwartungen der Analysten, insbesondere dank der Performance der Blockbuster Remicade (Arthritis) und Stelara (Psoriasis). Das EPS des Konzerns lag bei $1,44 je Aktie, während man $1,4 erwartet hatte. Wie vor wenigen Tagen angekündigt, sollen die Effekte aus der Verlangsamung der Division Medical Devices durch den Abbau von 3.000 Arbeitsplätzen kompensiert werden. Remicade hatte einen Umsatz von $1,68 Mrd. anstelle der erwarteten $1,62 Mrd.. Für Stelara lag der Umsatz bei $742 Mio. gegenüber den Erwartungen von $614,8 Mio.. Zytiga hat $581 Mio. beigetragen (erwartet waren $586,3 Mio.), während Xarelto einen Umsatz von $494 Mio. erzielte (geplant $509,3 Mio.). Der Ausblick für das laufende Jahr wurde von $6,43 je Aktie auf $6,58 je Aktie angehoben, der Umsatz von $70,8 Mrd. auf $71,5 Mrd.. Der Aktienkurs von J&J (Wall Street) hat 3% bei der Bekanntgabe der Ergebnisse gewonnen.(Quelle: J&J)