Takeda informiert über neue Serie von Desinvestitionen seiner Nicht-Kerngeschäfte

Während der Präsentation der Finanzergebnisse des Q2 2018 erklärte der CEO von Takeda Pharmaceuticals Christopher Weber, dass sein Konzern noch einige Nicht-Kerngeschäfte abgeben wolle, um die Akquisition über GBP46 Mrd. von Shire zu finanzieren. Auf die Frage der Analsten, dies zu konkretisieren, antwortete Weber nicht. Takeda hat schon im Jahr 2016 Wako Pure Chemical und die brasilianische Multilab im April abgegeben. Letzten März hat das japanische Unternehmen auch für $280 Mio. seinen Anteil am JV Techpool an den Partner Shanghai Pharma verkauft. Gleichzeitig hat Takeda den Verkauf einiger Immobilien in Japan monetarisiert, ebenso den Verkauf seines Werks in Osaka. Der Aktienkurs von Takeda (Tokio) verlor seit Beginn des Jahres 33% seines Wertes und 6% seit der Bekanntgabe der Pläne zur Übernahme von Shire (April 2018).