Takeda plant Abgabe von Nycomed

Die Financial Times hat berichtet, dass die japanische Takeda die Abgabe von Assets erwäge, die nicht zum Kerngeschäft gehören und die einen Wert von $10 Mrd. haben, um die Übernahme von Shire in Höhe von GBP46 Mrd. zu finanzieren, die kürzlich genehmigt worden war. Unter den abzugebenden Assets sind Nycomed, ein schweizer Unternehmen, das im Jahr 2011 für $13,7 Mrd. gekauft wurde, um das Portfolio von OTC-Produkten zu erweitern und um die Präsenz im osteuropäischen Markt zu erhöhen. Die Akquisition wurde sofort von den Analysten kritisiert, weil der von Takeda bezahlte Preis zu hoch erschien und die Tatsache, dass Takeda jetzt Nycomed zu einem Preis unter dem Kaufpreis abgeben will, gibt den Skeptikern von früher Recht. Christophe Weber, CEO von Takeda, erklärte während eines Interviews, dass sein Konzern hunderte von Nicht-Kerngeschäften besitzt, die abgegeben warden können, um Cash zu generieren. Mit der Nominierung von Weber hat der Konzern fünf Therapie-Sektoren identifiziert, auf die er fokussieren will, nämlich Onkologie, Magen-Darm, Neurowissenschaften, Seltene Krankheiten und Therapien auf Basis von Plasma. Die Produkte außerhalb dieser Sektoren sind mögliche Abgabe-Kandidaten.

(Quelle: FT)