Weitere gute Ergebnisse der Phase-III für Opdivo von Bristol-Myers Squibb (Lungentumor)

Bristol-Myers Squibb hat einen wissenschaftlichen Kooperationsvertarg mit der Biotech-Firma Illumina bekanntgegeben, welche DNA-Sequencer herstellt. Die Kooperation betrifft die Entwicklung von Diagnosetests gemeinsam mit der Antitumor-Therapie von Bristol-Myers Squibb sowie die Identifizierung neuer Bio-Tumormarker. Eines der ersten Targets der Kooperation wird das Verständnis darüber sein, wie stark die DNA von Tumorzellen  von derjenigen gesunder Zellen abweicht. Für BMS ist die Kooperation sehr wichtig, weil die Entwicklung neuer Diagnosetests zur Verschreibung wirksamerer Medikamente führen kann. Der Aktienkurs von Illumina ist einer der erfolgreichsten des gesamten Nasdaq mit einem Wachstum in den letzten 12 Monaten von 50% und einer Kapitalisierung von $35 Mrd..

Dies war nicht die einzige positive Nachricht der Woche für BMS, und nach Börsenschluss hat das amerikanische Unternehmen bekanntgegeben, dass der klinische Versuch der Phase-III CheckMate -078, der die Wirksamkeit von Opdivo (nivolumab) an einer Auswahl chinesischer Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) bewertet, den primären Endpunkt und zwei sekundäre Endpunkte erreicht hat. Die Details der Ergebnisse werden am Montag, den 16. April beim American Association for Cancer Research (AACR) Annual Meeting 2018 in Chicago präsentiert.

(Quelle: BMS)