Zukunftsbild von Bayer durch Werner Baumann

Die deutsche Tageszeitung Handelsblatt hat ein langes Interview mit dem neuen CEO von Bayer, Werner Baumann (54 Jahre), veröffentlicht. Daraus geht ein 360°-Profil von dem hervor, was Bayer in der Zukunft sein soll. Baumann ist seit wenigen Monaten (Mai 2016) an der Spitze des Konzerns, aber hat schon die größte Akquisition in der Geschichte von Bayer vollzogen, indem er die US-amerikanische Monsanto für $66 Mrd. übernommen hat. Ein Großteil des Interviews widmet sich der Interpretation der Bedeutung dieser Akquisition uns seiner Finanzierung (3,5% Zinsen), aber behandelt auch andere Themen wie das Vergütungssystem der Top-Manager und den Fokus auf den Markt der Agrochemie anstelle von Pharma. Gemäß Baumann wird der Agrochemie-Bereich von Bayer in den nächsten Jahren mit mindestens 4% pa wachsen, während das Pharma-Wachstum geringer sein wird, trotz des Blockbusters Xarelto. Baumann hat jedenfalls bekräftigt, dass Bayer auch im Healthcare-Bereich und bei der Entwicklung der Pipeline aktiv bleibt, der nach Meinung einiger Experten nicht stark genug ist. Viele Fragen des Interviews betrafen das Thema der Gentechnik in der Agrikultur und die Effekte auf das Image von Bayer in der Zukunft.
(Quelle: Handelsblatt)