Clariant will Geschäft in Amerika erweitern

Der CEO des Schweizer Konzerns Clariant, Hariolf Kottmann, hat bei einer Investorenkonferenz in San Francisco erklärt, dass sein Unternehmen bedeutend in den USA wachsen werde. Clariant erwirtschaftet bereits fast eine Milliarde USD in den USA, das entspricht 38% des Gesamtumsatzes (der somit vom starken Dollar begünstigt ist), und beschäftigt knapp 1.800 Mitarbeiter. Das Wachstum beträgt zurzeit 4%, wobei der Sektor für Autokatalysatoren überdurchschnittlich wächst (5%). Zudem ist die Produktion in USA für Clariant, wie für alle europäischen Chemieunternehmen, besonders vorteilhaft, da die Energiekosten aufgrund des Schiefergases besonders niedrig sind, ebenso wie die Kosten für Rohstoffe. Clariant investiert viel in den USA, erkennbar am geplanten Werk in Louisville für Katalysatoren für die Synthese von Polypropylen über $100 Mio. und dem Werk für Houdry-Katalysatoren (Cracking) über $20 Mio. (Quelle: Börsen-Zeitung)